Am vergangenen Samstag starteten die qualifizierten Vereine in der DMS Landesliga Westfalen in Mülheim.

Heiko Fikenzer, der Trainer des S. V. Neptun Recklinghausen führte seine erste Damenmannschaft ins Rennen.

Mara Berges, Stella Neuhaus, Tabea Baischer, Merit Bäumer, Amelie Rene Nickel, Maren Scalet, Julia Neugebauer, Ilka Marie Nickel und Nina Jazy vertraten den S. V. Neptun.

Der S. V. Neptun war der Favorit der Gruppe, da er mit 13003 Punkten aus dem Wettkampf Tabellenführer war. Ziel vom Trainer Heiko Fikenzer war dieses Jahr wieder die Tabellenführung in der Gruppe zu übernehmen und dass, obwohl bei diesem Wettkampf einige der Leistungsträgerinnen fehlten. Erschweren kam dazu, dass die Lüftung im Hallenbad ausgefallen war und so subtropische Temperaturen in Mülheim herrschten.

Im ersten Abschnitt zeigte sich, wie schwer es werden würde. Die Schwimmerinnen aus Recklinghausen belegten nur Platz drei hinter der SG Siegen und der SG Ruhr. Am Ende des ersten Abschnittes konnten sie durch ein tolles Teamwork jedoch die Konkurrenz der SG Ruhr hinter sich lassen und belegten so Platz zwei.

Die SG Siegen führte den gesamten zweiten Abschnitt nur knapp.

Das änderte sich erst im vorletzten Lauf. Stella nahm der Konkurrentin bei 400m Lagen sagenhafte 30 Sekunden ab und Nina wuchs über sich hinaus und schwamm bei 100m Freistil Bestzeit.

Die so gewonnen Punkte reichten am Ende des Tages knapp für den Gesamtsieg. Der S. V. Neptun Recklinghausen gewann mit 12797 Punkten knapp vor der SG Siegen mit 12765 Punkten.

Im Bezirk Westfalen sicherten Sie sich so den zweiten Platz. In der Landesliga konnten Sie so den fünften Platz erreichen. Eine fantastische Leistung.

Trainer Heiko Fikenzer lobte seine Mannschaft für den tollen und leidenschaftlichen Kampf.