Der Anfang des Jahres steht beim S. V. Neptun traditionell für KUBA, was nichts anderes bedeutet, als das Kurzbahn Meeting in Recklinghausen. Dieser Wettkampf dient seit Jahren vielen Vereinen als Standortbestimmung für die kurz darauf folgende DMS (Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen). So war es nicht verwunderlich, dass der Wettkampf sehr gut besucht war. Insgesamt 15 Vereine aus NRW und zwei aus Niedersachsen konnten bei 1528 Starts ihr Können beweisen.

Abgerundet wurde das Event durch viele wertvolle Sachpreise der Sponsoren Obstsaftkellerei J. Möller, Swim-Total und dem Möbelhaus Ostermann. Die Preise wurden in Prämienläufen an den Gewinner vergeben.

Der Samstag Morgen stand, wie immer, im Zeichen der Langen Strecke, dass heißt es wurden 800m und 1500m Freistil geschwommen. Die Siegerehrungen wurden hier von dem Ehrenvorsitzenden des S. V. Neptun Herrn Martin Adler durchgeführt. Am Sonntag wurde die Siegerehrung vom Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Herrn Christoph Tesche, durchgeführt. Die Vorsitzende des S. V. Neptun nutzte die Gelegenheit, mit Herrn Tesche über die baldige Schließung aufgrund der Renovierung des Hallenbades an der Hernerstraße zu diskutieren.

Sportlich konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer des S. V. Neptun Recklinghausen bei insgesamt 261 Starts glänzen. Bei den Damen gewann Mara Berges ganze sieben mal Edelmetall, Nele Metzlaff gelang dies sechs mal. Fünf mal auf das Siegerpodest durften Maren Scalet, Julia Neugebauer, Jana Luisa Preiß und Johanna Borys. Vier Medaillen gewann Tabea Baischer, drei gewannen Stella Marie Körkemeyer, Sina-Sara Meinert und Elena Borys.

Bei den Herren gewann Tom Wrede ganze acht, Nils Neymann-Espinosa 6 Medaillen. Leon Bäumer und Arthur Badalov gewannen fünf mal Edelmetall, Lion Schlieff drei mal.

Die Trainer der A und B-Kader waren begeistert von der Leistung Ihrer Schützlinge. Heiko Fikenzer sprach von einer tollen Teamleistung," das lässt für die DMS hoffen!" Bei der DMS hoffen die Trainer auf einen Aufstieg der zweiten Damenmannschaft in die Bezirksliga, über einen Aufstieg in die Oberliga würde sich die erste Damenmannschaft freuen.